Vegetarische Gerichte

Vielfalt des Gemüses in Spanien neu entdecken:

Auch Gemüse weiß durchaus zu überzeugen. Es muss niemand zum Veganer mutieren, wenn er die leckeren Vorzüge diverser Gemüsesorten kennenlernt. Die Spanier verstehen es zudem gekonnt die Gemüsesorten zusammen mit speziellen Kräutern zu etwas Leckerem zu verbinden. Pisto Manchego ist im ganzen Land bekannt, denn dabei handelt es sich um einen klassischen Eintopf aus Schmorrgemüse, dass klassisch mit Brot und Spiegelei gegessen wird. Durchaus eine Abwechslung zu Schnitzel, Steak und co. Wer wissen will, die die Katalanen ihren Spinat verzehren, der sollte in den Regionen Kataloniens im Restaurant nach dem Espinacas a la catalana ausschau halten. Espinacas a la catalana ist katalanischer Spinat. Sautiert wird das ganze mit Pinienkernen und Olivenöl sowie etwas Knoblauch und Salz. Fertig ist das simple aber leckere Gericht, dass alleine oder als Beilage verzehrt werden darf. Ein wahres Paradies für Gemüse-Fans, tut sich mit dem Menestra riojana auf. Dabei werden diverse Gemüsesorten einzeln gekocht und gemeinsam serviert. Das Mini-Buffet besteht beispielsweise aus Artischocken und Mangold, Möhren oder Bohnen und wird zum Schluss mit einem Ei dekoriert. Jeder Urlauber kennt sie aus seinem Gran Canaria Abenteuer: Die Papas Arrugadas, die winzigen Kartoffeln. Servier auf einem Teller ohne weiteres Gemüse, handelt es sich dabei um nichts anderes als Mini-Pellkartoffeln, die im Salzwasser gekocht wurde. Doch erst die Mojo-Sauce vollendet das Gericht. Die pikante Sauce ist die Mayonaise der Spanier und fehlt in keinem Restaurant. Alternativ lässt sich das Kartoffelgericht selbstverständlich auch mit der berühmten, spanischen Aioli erleben. Gemüse ist im Allgemeinen aus der spanischen Küche in keinem Fall wegzudenken. Gemüse ist viel mehr als nur eine Beigabe zu Hauptspeisen, denn es kann ein ganzes Gericht darstellen und durchaus sättigen. Die verschiedenen Gerichte lassen sich außerdem prima miteinander kombinieren. Wer probieren will, nutzt zunächst kleine Tapas Portionen. Generell gilt Spanien als Hot-Spot für allerlei Gemüsesorten und vor allem für wunderschöne, knallrote Tomaten. Es lohnt sich die örtlichen Gemüsemärkte abzuklappern und die Tomaten oder anderen Gemüsesorten direkt am Marktstand zu erwerden und mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen. Auf dem Markt lässt sich nicht nur Geld sparen, es wird auch nirgendwo frischer angeboten.